tl_files/TOM/Bilder/Sonstige/fs_20130429.jpg Wohnort
Geburtsjahr
Körpergröße
Konfektionsgröße
Haarfarbe
Augenfarbe
Muttersprache
Weitere Sprachen
Dialekt
Sport


Stimmlage
Führerschein
Sonstiges
Köln 
1961
188 cm
52
Braun
Braun
Deutsch
Englisch (fließend)
Saarländisch 
Reiten
Win Tsun (8er Schülergrad)
Ski
Bass
PKW, Motorrad
Rennfahrerlizenz (int. C-Lizenz)
Pilotenkenntnisse
Synchronsprecher  

Ausbildung
Ab 2006 bis 2014 regelmäßig Kameraworkout bei diversen Dozenten an der ifs, Köln
1997 bis 2001 Theaterakademie, Köln

Synchron Workshop 2003 Joachim Kunzendorf, Berlin

Auszeichnungen
2012 Bester Darsteller aus 36 Filmen bei den "Fright nights" in Wien
Diverse Kurzfilmfestivalpreise für „Nur eine Nacht“

Persönliches/Herausragendes/Spezielles
Benzin im Blut
Thomas Kautenburger ist Inhaber einer internationalen C – Lizenz für den Motorsport. Diese berechtigt
„zur Teilnahme an nationalen und internationalen Rundstreckenrennen“, wie zum Beispiel dem 24 h
Rennen am Nürburgring.

TV (Auswahl)
2013 ARD „Heiter bis tödlich – Zwischen den Zeilen“, Regie: Sven Bohse
2012 RTL „Alarm für Cobra 11 – Katerstimmung“, Regie: Nico Zavelberg
2012 SAT1 „Danni Lowinski – Alles Plastik“, Regie: Holger Schmidt
2012 ARD/SR „Tatort – Eine Handvoll Paradies“, Regie: Hannu Salonen, Hauptrolle
2012 ARD/HR „Tatort – Im Namen des Vaters“, Regie: Lars Kraume
2011 ARD/WDR „Tatort – Fette Hunde“, Regie: Andreas Kleinert
2010 RTL „Nina Undercover – Agentin mit Kids“, Regie: Simon X. Rost
2010 ZDF „Marie Brand und das Bauernopfer“, Regie: Christoph Schnee
2009 ARD „Sturm der Liebe“, Regie: Diverse, Episodenhauptrolle
2008 SAT1 „Plötzlich Papa“, Regie: Sebastian Vigg
2008 RTL „Alarm für Cobra 11“, Regie: Axel Sand
2008 ARD/WDR „12 Winter“, Regie: Thomas Stiller
2007 PRO7 „Dr. Psycho“, Regie: Franziska Meletzky
2007 ZDF „Wilsberg – Royal Flush“, Regie: Reinhard Münster
2006 Pilot „Rebus“ Folge: Familienjustiz, Regie: Patric Gölz, Hauptrolle
2005 ARD „Tatort – Der doppelte Lott“, Regie: Manfred Stelzer
2004 RTL „Alarm für Cobra 11“, Regie: Axel Barth

Film (Auswahl)
2010 KINO „Vorstadtkrokodile III“, Regie: Wolfgang Gross
2008 Episodenfilm „Nur eine Nacht“, Regie: Matthias Krumrey, Hauptrolle
2007 KINO „Reset“, Regie: Bülent Aktas
2007 Kinotrailer „VRIL“, Regie: M. Heuser
2006 Kurzfilm „Der Fremde“, Regie: Daniel Rakete Siegel
2006 DVD „broken mirror“, Regie: Daniel Flege, Hauptrolle
2005 KINO „Hammer & Hart“, Regie: Hermann Joha
2005 KINO „Celine & Julie kentern das Boot“, Regie: Carl Andersen, Hauptrolle
2004 Kurzfilm „Das innere Auge“, Regie: Achim Wendel
2003 KINO „Der Clown – Payday“, Regie: Roland Layer
2003 Kurzfilm „Sex, Gewalt und dumme Sprüche“, Regie: C. Pauka, Hauptrolle

Die aktuellste Fassung meiner Vita finden Sie immer bei Peter Fley.